Martin Weitbrecht Rohrleitungsbau GmbH
  Das Unternehmen | Historie – Geschichtliche Entwicklungen – Chronologische Momente

 


Der zaghafte Anfang

Auf neuen Wegen

Die „zweite" Gründung

Die Jahre des technischen
und wirtschaftlichen
Wiederaufbaues


Die Jahre des technischen
Fortschritts


75 Jahre Jubiläum

Rohrentransport
         





25.08.1612
 
WEITBRECHT UND ROHRLEITUNGSBAU

Der zaghafte Anfang

Erste urkundliche Erwähnung; Vorfahre direkter Linie:
Martin Weitbrecht (25.08.1612– 27.08.1694), Bauer und Richter,
lebt in Emmingen.
(Quelle: Deutsche Ortssippenbücher, Reihe A-Band 186,
Ortssippenbuch Nagold 2 für den Stadtteil Emmingen,
Kreis Calw in Württemberg. 1560-1920;
Verfasser: Prof. Dr. B. Oertel, Neubiberg, 1994).

 

1869
 
Einrichtung „Bauamt des Staatstechnikers für das öffentliche
Wasserversorgungswesen“ im Königreich Württemberg.


 

1901 - 1902
 
Andreas Weitbrecht
(12.03.1878 – 03.04.1943),
Hafner und Bauer, ist beteiligt am Bau der Ortswasserleitung in
seiner Heimatgemeinde Emmingen, württembergisches Oberamt
Nagold. Diese Maßnahme umfasst neben zwei Brunnenstuben auch
einen Hochbehälter im Gewand Wiestal. Die Planung erfolgte durch
Oberbaurat Hermann von Ehmann, seit 1889 als „Staatstechniker“
für die öffentliche Wasserversorgung im Königreich Württemberg
zuständig.

Neben weiteren Tätigkeiten im Rohrleitungsbau wird der Ofen-
und Kaminbau betrieben. Installationen und Reparaturen aller
Art sichern dem damaligen Betrieb sein Einkommen. Das Tätig-
keitsfeld erstreckt sich auf Emmingen und seine Nachbargemeinden
Pfrondorf, Sulz am Eck u. a. innerhalb des damaligen Oberamtes
Nagold.


Andreas Weitbrecht
Andreas Weitbrecht


1907
 
Gründung des Zweckverbandes Strohgäuwasserversorgung


 

1909
 
erfolgt der Bau der Wasserleitung zur Bahnstation Emmingen und
zum Bahnwarthaus im Gewand Berggässle.

Martin Weitbrecht (22.01.1909 – 31.01.1978) erblickt in Emmingen
als erster Sohn von Andreas Weitbrecht das Licht der Welt.


Martin Weitbrecht
Martin Weitbrecht


1912
 
Gründung der Staatlichen Landeswasserversorgung Württemberg



1922-1925
 
absolviert Martin Weitbrecht seine Ausbildung zum Kupferschmied
im Installationsgeschäft der Kupferschmiede C. Waker, Nagold.
Im Anschluss daran arbeitet er im väterlichen Betrieb.

 
Impressum